Freiwillige Feuerwehr Assenheim e.V.
Freiwillige Feuerwehr Assenheim e.V. 

"Heiss-Ausbildung" in Luxemburg

 

Übungswochenende Ragtal/Luxemburg 26.08.16-28.08.16

 

Am Freitag den 26.08.16 ging es für die Atemschutzgeräteträger zu einer Heißausbildung in die Regionale -Atemschutzgeräteträgerausbildungsanlage Luxemburg. Dort angekommen wurden wir durch unsere Freunde von der Feuerwehr Mertert-Wasserbillig ganz herzlich in Empfang genommen.

Nach dem Aufbau der Zeltes auf dem Campingplatz, direkt gegenüber der Feuerwache Mertert, stärkten wir uns noch gemeinsam mit einem Abendessen beim Chinesen.

Am Samstag den 247.08.2016 begann früh morgens die Fahrt auf Ragtal. Die Ausbildungsziele auf Ragtal sollten in zwei Punkte gegliedert sein.

  1. Wärmegewöhnugsübung und lesen von Rauch, sowie das zeigen der Rauchgasdurchzündung.
  2. Taktisches Verhalten im Innenangriff und kontrolliertes abgeben von Löschwasser, sowie Handhabung eines Hohlstrahlrohres.

 

Bei einer Außentemperatur von ca. 36 Grad, konnte man sehr schnell erkennen, wie belastend ein solcher Einsatz sein kann. Dazu merkte man wie schnell man an die körperlichen Grenzen kommen kann.

 

Unser Dank richtet sich bei der Ausbildung vor allem an unsere Freunde, Bernd Schmeltzle, Marc Horper, und Laurent Schmitt, welche als Ausbilder auf der Anlage fungierten.

 

Nach der erfolgreich absolvierten Ausbildung stärke man sich zusammen mit den Kameraden aus Luxemburg auf der Feuerwache Mertert, bei einem Barbecue.

 

Einige Kameraden beendeten diesen Abend mit einer Tour durch Luxemburg Stadt. Auch hier nochmal unser Dank an Marco Kaysen der diese Tour für uns organisierte.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Besuch sowie die weiteren Ausbildungseinheiten bei den Luxemburger Kameraden.

 

 

Fortbildung - TH/VU bei Adam Opel AG

TH-VU Ausbildung bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim

 

Am Samstag den 14.05.2016 fuhr die Feuerwehr Assenheim am frühen Morgen mit dem LF 8/6 und dem MTF in Richtung Rüsselsheim. Das Ziel sollte die Adam Opel AG sein, bei welcher die Kameraden der Feuerwehr Assenheim im Umgang mit dem hydraulischen Rettungsgerät an der neuen Fahrzeugtechnik geschult werden sollen.

 

Zur Einleitung führte Herr Beck (Werkfeuerwehr Opel) in einem theoretischen Teil, die Wichtigkeit der Rettungskarten von den neuen Fahrzeugen aus. Leider ist es in der heutigen Zeit für die Retter immer schwieriger ohne diese Rettungskarten zu erkennen in welchen Bereichen die Ladungen für Airbags sitzen, sich der Standort der Batterie befindet und wo mit verstärktem Material an der Karosserie gearbeitet wurde. Weiterhin nahm er uns auch die Angst vor hybrid Fahrzeugen, denn auch hier kann man an Hand der Rettungskarte sicher und zielgerichtet arbeiten.

 

Nach dieser Einführung ging es nun an das Eingemachte, wir bekamen einen neuen Opel Zafira zum üben auf den Hof gestellt. Unter der Anleitung durch Herr Beck (Werkfeuerwehr Opel) wurden uns nun die gängigen Abläufe zur Rettung einer Person aus Neuwertigen Fahrzeugen vermittelt. Herr Beck ging hierbei vor allem darauf ein, welche Maßnahmen bei der neuen Fahrzeugtechnik sinnvoll sind  und gab uns aber auch die Chance einfach mal eigene Versuche zu starten.

 

Wir wollen uns auf diesem Wege noch mal bei Herr Beck und der Opel AG vielmals für diesen sehr lehreichen und gelungenen Tag bedanken.

Zu Gast bei Freunden

Zu Gast bei Freunden

 

Am 09.04.2016 wurde eine Delegation der Feuerwehr Assenheim von der Feuerwehr Mertert-Grevenmacher (Luxemburg) zu einem Schaumseminar nach Mertert eingeladen. Die vier Kameraden starteten am 09.04.2016 um 04:30 Uhr in Richtung Luxemburg.

Das Seminar startete um 09:00 Uhr mit den Fachvorträgen von Martin Gorski (Dr. Stahmer Hamburg), Ingo Weiß (Fire Dos Wölfersheim) und Jens Kläber (TKW Hanau).

Nach dem theoretischen Teil nahm man gemeinsam das Mittagessen ein um sich für die praktischen Vorführungen am Mittag zu stärken. Der praktische Teil wurde im Hafengelände Mertert vorgeführt, hier gab es 5 Stationen, an welchen der Umgang mit Schaum und den unterschiedlichen Schaummitteln eindrucksvoll demonstriert wurde.

Nach der Veranstaltung wurden die Kameraden der Feuerwehr Assenheim von Roland Faust und Bernd Schmeltzle (beide RAGTAL Luxemburg) auf die feststoffbetriebene Heißausbildungsanlage RAGTAL eingeladen. Hier demonstrierte Bernd Schmeltzle eindrucksvoll im Flash-Over-Container das Lesen von Rauch sowie die Rauchgasdurchzündung.

Nach diesen beeindruckten Erlebnissen des Tages, ließ man in gemütlicher Runde den Abend gemeinsam  in einem Restaurant in Grevenmacher  ausklingen.

 

Wir danken Roland Faust (RAGTAL) und Bernd Schmeltzle (RAGTAL) für die herzliche Einladung und freuen uns schon auf den nächsten Besuch bei unseren Freunden in Luxemburg.

Erste Übung am neuen Seniorenheim

Besucher der Homepage

seit 01.12.2010

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Assenheim